Schlagworte: Kampagne

Kampagnen

Erstens haben wir eine Kampagne gestartet, um Unternehmen und ihre Gewerbesteuern ins Wendland zu locken. Schließlich haben viele Unternehmen ihr Geschäftsmodell dem Atomausstieg zu verdanken – und diesen hat Deutschland wiederum uns zu verdanken! Mehr auf www.dankefuerdenatomausstieg.de.

Und zweitens wollen wir noch stärker den Fokus darauf lenken, daß das Thema Kreisfusion nicht unabhängig von Gorleben gedacht werden sollte.

Das Endlagersuchgesetz soll die unsachgemäße Standortauswahl „Gorleben“ durch ein neues Gesetz heilen. Der Neustart soll vor allem die Standortauswahl gerichtsfest machen, weil der Untersuchungsausschuss gezeigt hat, dass die bisherigen Auswahlkriterien hierfür nicht ausreichten.

Parallel soll die politische Landschaft für ein Endlager in Gorleben vorbereitet werden. Unter dem Deckmantel von Haushaltskonsolidierung soll der Landkreis Lüchow-Dannenberg als politische Einheit zerschlagen werden. Die Signale des Landes verstehe ich so: wir kriegen keine faire Chance; das was Goslar zugestanden wurde, soll uns verwehrt werden! Damit wir endlich aufhören, uns so widerborstig gegen Gorleben zu stemmen.

Eigentlich müßte man eine Kampagne machen mit dem Ziel, möglichst viele Unterschriften unter einen Appell ans Innenministerium zusammenzubekommen:

“Sehr geehrter Herr Innenminister Schünemann,

Recht auf Eigenentschuldung, kein Zwang zur Fusion! Kein Missbrauch des Zukunftsvertrages, um unliebsame Strukturen zu zerschlagen.

Und so weiter . . .

Albrecht von Sydow

Albrecht ist Mitgründer und Vorstand des Vereins Wendepunktzukunft e.V.